Ten Tors

Hi Leute,

gestern und heute war wieder viel los. Ich habe in einem meiner vorherigen Beiträge „Ten Tors“ schon erklärt. Die letzten zwei Tage hatte ich wieder einen „Trip“ und würde euch gerne davon berichten.

Also, der Ten Tors Trainings-Ausflug, den ich gestern und heute absolviert habe, sollte den Lehrern unserer Schule zeigen, ob wir für den finalen Trip im Mai (in Dartmoor) geeignet sind. Dem entsprechend soll dieser Ausflug darüber entscheiden, ob wir mit nach Dartmoor dürfen oder nicht. Von unserer Schule werden nur 12 Leute, insgesamt, nach Dartmoor geschickt.

Der Ausflug begann gestern nach der Schule (15:30 Uhr). Jeder hat seinen Rucksack und seine Wanderstiefel in einem Raum untergebracht damit wir die Sachen nicht die ganze Zeit in der Schule rumschleppen mussten. Nach Schulschluss, also, hat jeder seine Sachen geholt und wir wurden strengst überprüft ob wir denn alles dabei hätten ( wasserfeste Kleidung, Survival Bag, Notfallnahrung etc.). Als wir dann in unsere Gruppen aufgeteilt wurden , konnten wir endlich losgehen. Schon auf den ersten Metern habe ich neue Bekanntschaften gemacht und mich mit ihnen über Sachen unserer Länder ausgetauscht. Nach einem etwa 2 stündigen Marsch waren wir an unserem Camp angekommen. Dort wurden für uns Zelte aufgestellt und wir konnten uns unsere „Tütenmahlzeiten“ ( die überraschender Weise lecker waren) kochen. Um 19:00 Uhr hieß es wieder: Losgehen, denn es war eine Nachtwanderung geplant. Diese war ganz lustig da wir unsere Kopflampen, welche wir für den Notfall mit hatten, alle nicht anmachen durften und man einfach Blind durch den Schlamm gelaufen ist. Nach weiteren zwei Stunden waren wir wieder im Camp und jeder ging, mit seiner Gruppe, in ihr Zelt da wir am nächsten Morgen um 6:30 wieder aufstehen mussten. Nachdem wir uns noch etwas im Zelt unterhalten haben, schliefen auch wir ein.

Nach einer sehr kalten Nacht ( mir war wirklich sehr kalt :D) sind wir morgens um 6:30 Uhr aufgestanden. Wir mussten schnell Frühstücken und unsere Zelte abbauen, da wir uns zum Haupttrip auf den Weg machen mussten. Nachdem wir alles, bei strömendem Regen, erledigt haben, machten wir (meine Gruppe und ich) uns auf den Weg. Wir wurden von einem Lehrer begleitet der unsere Teamfähigkeit usw. überprüfen musste. Während des Trips hat mich der Lehrer,einmal kurz,  zum „Team-Leader“ ernannt damit er auch ein Auge auf mich werfen konnte. Diese Aufgabe gefiel mir da ich es genieße Leute zu motivieren. Nach einem langem Marsch , und einem Lehrer-Wechsel, wurden wir dann alleine weitergeschickt. Zu diesem Zeitpunkt war es etwa 12:00 Uhr und wir mussten noch etwa 3.5 Stunden weitergehen um an unserem Ziel anzukommen. Nach einer Zeit merkten wir, dass wir uns einen großen Vorsprung zu den anderen Gruppen aufgebaut haben. Einer aus unserer Gruppe schlug dann vor, dass wir zu ihm Tee- Trinken gehen könnten. Wir würden sowieso an seinem Haus vorbeigehen. Lustiger Weise stimmten wir alle zu und wir gingen zu ihm nachhause wo uns seine Mutter, mit Tee und Kuchen, herzlich empfing. Nach einer guten Pause mussten wir uns jetzt wieder etwas beeilen. Wir liefen weiter die Checkpoints ab und unterhielten uns, was sich ganz einfach anhört aber keinster Weise einfach ist. Bei manch so einem Hügel hat man sich schon gefragt ob man noch am Ziel ankommt. Denn es ist eine schwere Belastung wenn man mit einem vollgepackten Wanderrucksack (Einschließlich Zelt-Teile, Versorgung etc. ) Berg auf und hinunter, durch den Schlamm, wandern muss. Außerdem hatten wir ein ganz schön hohes Tempo drauf wie sich am Ende herausstellte. Wie auch immer, wir kamen nach unzähligen Hügeln und einpaar weiteren Checkpoints um 15:30 Uhr an der Schule an. Das waren 20 Minuten früher als unsere erwartete Ankunft (und das trotz der Tatsache, dass wir Tee getrunken haben:D)

Im Allgemeinen hat mir der Trip sehr gut gefallen. Ich habe sehr viele neue Landschaften erkundet und sehr viele neue Leute kennengelernt. Mein Gastbruder, welcher schon zum 3ten Mal an diesem Event teilnimmt, sagt sogar , dass es durchaus Möglich seien könnte, dass Ich in ein Team für Dartmoor komme. Der Grund dafür sei, dass viele dieses Training nicht schaffen konnten, und wir jetzt genau 12 Leute sind die für Dartmoor geeignet wären . Hoffentlich werde ich es in ein Team schaffen und sobald ich was neues weiß werde ich auch natürlich davon berichten.

So jetzt heißt es für mich erstmal: „Ausruhen“, denn ich glaube ich habe mir sogar eine Grippe von dem Ausflug geholt. Jedenfalls versuche ich wieder schnell gesund zu werden um auch beim nächsten Trip wieder voll Fit zu sein.

Mit freundlichen Grüßen ;D,

Euer Jason

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.